• Natalia Sousa

WINTER TEST: Der neue MINI 3-Türer auf Schnee und Eis.




Im Wintertestzentrum der BMW Group im schwedischen Arjeplog absolviert der neue MINI derzeit seine fahrdynamische Erprobung. Die Neuauflage des MINI fährt rein elektrisch und bewältigt mit dem Wintertestprogramm ein zentrales Kapitel seines Serienentwicklungsprozesses. Bei extremen Minustemperaturen stellen Elektroantrieb, Hochvoltbatterie, Leistungselektronik und Ladetechnologie der Prototypen schon jetzt ihren hohen Reifegrad unter Beweis. Schneebedeckte Straßen und präparierte Flächen auf zugefrorenen Seen dienen zudem als ideale Teststrecken, auf denen die Eigenschaften von Antrieb, Lenkung und Fahrwerk sehr feinfühlig erprobt, verfeinert und aufeinander abgestimmt werden können.



Im Wintertestzentrum in Arjeplog lassen sich die begeisternden Fahreigenschaften des neuen MINI 3-Türer optimal verfeinern. Mit jeder Runde, die er auf festgefahrenen Schneedecken und Eisflächen absolviert, können die Testingenieure die spontane Kraftentfaltung des Elektromotors, die Regelsysteme zur Optimierung der Traktion, das Kurvenfahrverhalten, die Federungs- und Dämpfungseigenschaften sowie den Charakter von Lenkung und Bremsanlage präzise aufeinander abstimmen. Die integrierte Applikation aller Antriebs- und Fahrwerkssysteme bildet die Grundlage für eine ausgereifte Gesamtfahrzeugharmonie, die dem späteren Serienmodell zu einer stimmigen und MINI typischen Balance aus Go-Kart-Feeling und Fahrkomfort verhilft.




0 Kommentare