• Natalia Sousa

VI-grade erweitert seine Produktlinie um upgradefähige und konfigurierbare Fahrsimulatorlösungen

Aktualisiert: 16. Juli 2021

VI-grade, kündigte heute die Erweiterung der Fahrsimulator-Produktlinie an. Diese ermöglicht den Kunden, ihre Simulatoren im Laufe der Zeit flexibel zu konfigurieren und aufzurüsten.


Bisher mussten Kunden im Vorfeld gezielt entscheiden, welche Funktionen und Leistungen sie in ihrem Fahrsimulator benötigen und ein entsprechendes Budget einplanen. Jetzt bietet VI-grade die Möglichkeit, mit einem statischen Full-Cockpit-Simulator zu beginnen und diesen später bei Bedarf aufzurüsten. Um Upgrades zu erleichtern, hat das Unternehmen eine reine Hexapod-Bewegungsplattform, den DiM50, eingeführt, dessen Oberbau identisch mit den bereits bestehenden Simulatoren DiM150 und DiM250 ist.



Der DiM50-Simulator ist eine Einstiegslösung in die dynamische Fahrsimulation und eignet sich für Fahr- und ADAS-Simulationen sowie für grundlegende Fahrmanöver. Er bietet im Vergleich zu einem STATIC-Simulator ein realistischeres Fahrerlebnis zu einem attraktiven Preis. Der DiM50 basiert auf derselben branchenführenden Hexapod-Architektur, die bereits in den bewährten DYNAMIC-Fahrsimulator-Modellen DiM150 und DiM250 von VI-grade zum Einsatz kommt. Er stellt eine natürliche Weiterentwicklung der STATIC-Simulator-Technologie von VI-grade dar und kann durch Kombination mit einer Bodenplatte und drei planarer Bewegungsaktuatoren zu einem DiM150 oder DiM250 mit 9 Freiheitsgraden aufgerüstet werden. Der DiM50 ermöglicht das Testen einer breiten Palette automobiler Anwendungen, die von Fahrverhalten und Komfort, grundlegender Fahrzeugdynamik und Steuerungssystemdesign bis hin zu HMI/ADAS-Anwendungen und Fahrertraining im Motorsport reichen.


Der DiM50 fügt sich in die umfangreiche Reihe der voll skalierbaren, konfigurierbaren und erweiterbaren Fahrsimulatoren von VI-grade ein, die sich von DESKTOP Simulatoren bis hin zu dynamischen Simulatoren erstrecken. Wie alle Fahrsimulatoren von VI-grade verfügt auch der DiM50 über eine Vielzahl von Funktionen. Diese umfassen:

  • · VI-grade's Software-Stack

  • · eine bewährte Bewegungsplattform

  • · aktive Komponenten (Sitze, Gurte, Bremsen)

  • · eine Hard-real-time Berechnungs-Plattform

  • · konfigurierbare Cockpits

  • · eine HiL-fähige Architektur


Der DiM50 bietet außerdem eine unvergleichliche Flexibilität durch die Unterstützung von Softwarekomponenten von Drittanbietern über die offene Umgebung von VI-grade im Rahmen des VI-Certified-Programms.

„Wir freuen uns sehr, mit einem neuen Fahrsimulator, der unsere bestehende Produktlinie ergänzt, einem bislang ungedeckten Marktbedarf gerecht zu werden“, so Diego Minen, Chief Technology Officer, VI-grade. „Der DiM50 beruht auf derselben bewährten Hexapod-Technologie, die bereits in unseren Modellen DiM150 und DiM250 zum Einsatz kommt. Dank des Bewegungsfeedbacks ermöglicht er es den Anwendern, Fahranalysen, ADAS-Tests und Fahrdynamiksimulationen mit einem größeren und verbesserten Realitätsgrad im Vergleich zu einem STATIC-Simulator durchzuführen.“


„Die heutige Ankündigung des DiM50 bietet unseren Kunden und dem Markt eine noch nie dagewesene Möglichkeit, einen dynamischen Simulator mit einem herausragenden Realitätsgrad zu einem attraktiven Preis zu erwerben. Das Besondere am DiM50 ist jedoch, dass er seine eigene Investition sichert, indem er ein potenzielles Upgrade zu den Fahrsimulatoren DiM150 und DiM250 ermöglicht.“, fügte Guido Bairati, VP Sales und Marketing, VI-grade, hinzu. „Wir glauben, dass der DiM50 ein idealer Kompromiss zwischen Leistung und Investition darstellt, und sich so besonders für Universitäten, Forschungszentren, Zulieferer und Motorsportteams sowie für Automobil-OEMs eignet, die bereits in größere Simulatoren investiert haben.“



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen