• Natalia Sousa

Globaler OEM wählt Stromverteilungstechnologie von Eaton für neue Elektrofahrzeug-Plattform

Eaton mitteilte, hat sein Geschäftsbereich eMobility einen Auftrag zur Lieferung von Stromverteilungseinheiten (PDUs) sowie von Sicherungen der Bussmann™ Serie an einen globalen Fahrzeughersteller erhalten. Die Produkte sind für den Einsatz in neuen batterieelektrischen, leichten Nutzfahrzeugen (BEV) vorgesehen, die ein schnell wachsendes Segment innerhalb der BEV-Sparte darstellen. Dank ihres skalierbaren Designs eignen sich die PDUs für die Verwendung in einer Vielzahl zukünftiger Fahrzeuge innerhalb des Portfolios.



PDUs, auch als Verteiler- oder Sicherungskästen bezeichnet, verbinden die Hauptbatteriestromversorgung mit dem Rest des Fahrzeugs, ähnlich wie ein Hausanschlusskasten die Hauptstromquelle mit den einzelnen Stromkreisen im Haus verbindet. Die PDUs sorgen einerseits für die Stromverteilung im Fahrzeug und erfüllen andererseits eine Sicherheitsfunktion, indem sie einen Stromkreisschutz bereitstellen.


Der Geschäftsbereich eMobility von Eaton gewann den Liefervertrag aufgrund der einzigartigen Leistungsmerkmale, die es gegenüber den Wettbewerbern bieten konnte. Dazu zählt unter anderem die vollständige Integration der Bussmann-Sicherungen in die PDUs zum Schutz von vier Hilfsstromkreisen.


„Die umfangreiche Erfahrung und Anwendungsvielfalt von Eaton im Bereich der Sicherungs- und Stromkreisschutztechnologie ermöglichte eine PDU-Integration auf einem Niveau, das andere Anbieter nicht erreichen konnten“, sagte Kevin Calzada, Global Product Strategy Manager, Power Distribution and Protection, Geschäftsbereich eMobility von Eaton. „Eaton war in der Lage, dieses Programm durch technische Agilität im Design der PDU-Funktionen und durch die Gewährleistung einer hohen Systemzuverlässigkeit zu gewinnen.“


Das eMobility-Team von Eaton nutzte sein umfangreiches elektrisches Know-how, um ein funktionales und kosteneffizientes Produkt zu entwickeln, das die hohen Anforderungen an den Stromkreisschutz des Fahrzeugs erfüllt. Die PDUs wurden außerdem strengen Tests unterzogen, um ihre langfristige Zuverlässigkeit sicherzustellen.


„Simulationen der Lebensdauer von Sicherungen sind einzigartig in der Branche und helfen OEMs, Risiken zu reduzieren“, so Calzada. „Wenn sie nicht korrekt spezifiziert sind, können bei Hilfssicherungen Probleme mit Fehlauslösungen auftreten. Mit unseren Experten, die die Koordination der Sicherungen leiteten, konnten wir jedoch anhand unserer Analyse zur Sicherungsauslegung eine hohe langfristige Zuverlässigkeit nachweisen.“


Der OEM verlangte außerdem, dass die PDUs mehrere Sicherheitsstufen bieten. Die PDUs von Eaton weisen ein einzigartiges Design hinsichtlich des Zugangs zur Box auf, um eine sichere Reparatur und Wartung zu gewährleisten. Zusätzlich verfügen die Geräte von Eaton über einen Prüfanschluss, der es ermöglicht, mit einem Strommessgerät als Sonde Miniaturplatinen zu kontaktieren, die signalisieren, ob das Gerät noch aufgeladen ist, und so verhindern, dass der Techniker nicht mit Hochspannung in Berührung kommt.


Der Geschäftsbereich eMobility von Eaton wurde durch die Zusammenführung von Produkten, Fachwissen und globalen Fertigungskapazitäten der Gruppen „Electrical“ und „Vehicle“ von Eaton gegründet. Eaton plant die Entwicklung weiterer neuer Produkte und Technologien, darunter Smart Diagnostics, intelligente Leistungselektronik und prädiktive Zustandsüberwachungssysteme, um seine globalen Kapazitäten zu stärken und intelligente Elektrifizierungslösungen für Kunden aus den Pkw-, Nutzfahrzeug- und Off-Highway-Sektoren zu liefern.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen