• Natalia Sousa

Eaton partner mit dem US Renewable Energy Lab bei der Entwicklung der Brennstoffzellentechnologie

Eaton heute mitteilte, kooperiert seine Vehicle Group mit dem führenden Hersteller von Brennstoffzellensystemen Ballard Fuel Cell Systems und dem National Renewable Energy Laboratory (NREL) des US-Energieministeriums, um eine Brennstoffzellentechnologie für Schwerlast-Nutzfahrzeuge zu entwickeln. Die Partnerschaft ist das Ergebnis eines Forschungszuschusses, den die Eaton Vehicle Group vom US-Energieministerium erhalten hat, um hocheffiziente Wasserstoff-Brennstoffzellen für den Antrieb von Schwerlastmaschinen zu entwickeln.



Die neue Brennstoffzellentechnologie nutzt die TVS-Technologie (Twin Vortices Series) von Eaton, um die Kraftstoffeffizienz zu verbessern. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt in Eatons Engagement für die Dekarbonisierung des Transportsektors. Die Initiative baut auf den mehr als zwei Jahrzehnten an Investitionen und Lösungen des Unternehmens auf, die zur Eindämmung des Klimawandels beitragen.


„Unsere TVS-Kompressortechnologie bietet Herstellern von Brennstoffzellen eine präzise geregelte Luftmenge zur Steigerung von Leistung und Effizienz“, so Karl Sievertsen, Vice President und Chief Technology Officer, Eaton Vehicle Group. „Der Wirkungsgrad konkurrierender Brennstoffzellen ist geringer, da die meisten Wasserstoff-Brennstoffzellen einfache Lüfter für den Luftstrom verwenden, die weniger Druck erzeugen und nicht steuerbar sind.“

Eaton nutzt seine Corporate Research Labs in Golden, Colorado, und sein Additive Manufacturing Center of Excellence in Southfield, Michigan, um die Technologie unter Einsatz modernster Leistungselektronik und fortschrittlicher 3D-Druckverfahren zu produzieren. Eaton Vehicle Group will einen Systemprototyp im Untermaßstab entwickeln und testen, der die TVS-Technologie nutzt, um den Stromverbrauch des Luftsystems deutlich zu senken und den Wirkungsgrad der Brennstoffzelle für schwere Lkw-Anwendungen zu optimieren.


Die TVS-Technologie von Eaton eignet sich ideal für raue Umgebungen, da sie wasserbeständig ist, über Betriebskennfelder mit hohem Wirkungsgrad verfügt und eine genaue, drehzahlabhängige Luftstromregelung bietet. Dank dieser Eigenschaften kann ein Wasserapplikator den Befeuchter ersetzen, um höhere Betriebsdruckverhältnisse und isentrope Wirkungsgrade zu erreichen.


„Die Innovation wird in einer Laborumgebung demonstriert und soll ein Sprungbrett für die fortschrittlichen Fertigungskapazitäten und die Führungsrolle der USA im Bereich dieser Technologie sein“, so Sievertsen weiter.

Eaton ist weltweit führend in der Kompressortechnologie und hat in mehr als 30 Jahren über 9 Millionen Einheiten produziert. Alle Kompressorkomponenten von Eaton werden mit modernsten Fertigungsverfahren im eigenen Haus hergestellt und verfügen über eine patentierte Rotorbeschichtung für einen verbesserten Wirkungsgrad. Die Pulverbeschichtung von Eaton füllt die Lücken zwischen den Rotorblättern, -spitzen und -flächen, um Luftlecks zu verringern, und sorgt dafür, dass das Spiel zwischen den Komponenten nahezu Null beträgt, was zu einer optimalen Leistung führt.


„Wir fühlen uns geehrt, mit Ballard und dem NREL zusammenzuarbeiten, um diese neue, innovative Technologie zu entwickeln, die dem globalen Klimawandel entgegenwirken wird“, erklärte Sievertsen. „Eaton arbeitet seit langem mit Partnern aus der Industrie und staatlichen Forschungseinrichtungen zusammen, um nachhaltige Lösungen zu entwickeln, unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern und unsere Vision der Verbesserung der Lebensqualität und der Umwelt voranzutreiben.“

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen