top of page
  • AutorenbildNatalia Sousa

Bugatti Centodieci – Erfolgreiche Tests im Windkanal

Selbst der stärkste Orkan kommt nicht an den Wind heran, dem der Centodieci im Windkanal bei aerodynamischen Tests ausgesetzt wird. Mit bis zu 300 km/h umschlingt er die elegante Karosserie, bis er hinterm Heck abreißt. Ein 9.300 PS starker Motor treibt einen acht Meter großen Propeller an, sorgt damit für intensiven, permanenten Luftzug.



Fünf Bänder simulieren parallel die hohe Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h. Jeweils eines unter jedem Reifen, der fünfte unter dem Fahrzeugboden. „Damit simulieren wir die Luftströmungen unterhalb des Fahrzeugs und in den Radhäusern, können den Centodieci dadurch präzise abstimmen“, erklärt André Kullig, technischer Projektleiter für One- und Few-of-Projekte bei Bugatti.


Um durch den externen Antrieb der R