• Natalia Sousa

Air-Wellness im Auto: IAV entwickelt neues Messsystem zur Beduftung von Fahrzeuginnenräumen

Im modernen, vernetzten Fahrzeug ist alles auf Komfort ausgerichtet – von der Innenausstattung über das Infotainment bis zu den Fahrerassistenzsystemen. Um das Wohlbefinden an Bord weiter zu steigern, hat der Tech Solution Provider IAV eine Methode entwickelt, mit der sich die Beduftung von Fahrzeugkabinen noch präziser messen und schneller in Serie bringen lässt. Das Tool ist in nahezu allen Verkehrsmitteln einsetzbar.


„Die USPs moderner Fahrzeuge orientieren sich nicht mehr nur an der Qualität und Leistung der Antriebstechnologie, sondern zunehmend und auf verschiedenen Ebenen an Komfort- oder Erlebnismerkmalen“, sagt Thomas Einzinger, Abteilungsleiter Thermal Management bei IAV. „Hierzu wollen wir einen relevanten Beitrag leisten.“



Insbesondere in Modellen der Oberklasse nutzen Hersteller Raumdüfte, um eine Wellness-Atmosphäre im Innenraum zu schaffen und so die Wertigkeit des Fahrzeugs zu erhöhen. IAV hat bereits Fahrzeughersteller in der Entwicklung der notwendigen Beduftungssysteme unterstützt. Bei der Applikation und Dosierung von Düften kamen die Nasen von Ingenieur:innen zum Einsatz – ein eher subjektives Verfahren, das keine neutralen Messwerte liefert.


Aus diesem Grund hat IAV eine neue Messmethode für die Anwendung von Beduftungssystemen entwickelt. Das mobile „Schnüffellabor“ des Engineering-Spezialisten saugt in der Fahrgastzelle Luft am Ausströmer an und liefert seine Messwerte an einen angeschlossenen Rechner. Im Inneren des Geräts detektiert ein Sensor mit hoher Präzision im ppm-Bereich (parts per million / Anteile pro Million) die Konzentration und den Anteil der Duftmoleküle an der Innenraumluft.


Messwerte reproduzierbar und in Echtzeit

„Dadurch werden die Messungen quantifizier- und reproduzierbar“, sagt Dominik Fellner, Teamleiter System Development bei IAV. „Unser neues Messsystem liefert alle Werte in Echtzeit, was die Applikation spürbar beschleunigt.“


Das Gesamtkonzept ist optimal für die Anforderungen sowohl in der Technischen Entwicklung als auch in der Vorentwicklung ausgelegt. Unter anderem nutzen die Expert:innen von IAV die sogenannte Statistische Versuchsplanung („Design of Experiments“) und reduzieren so die Zahl der erforderlichen Messungen deutlich, ohne dabei in den Ergebnissen spürbar an Qualität zu verlieren.


Das Gerät entstand im Rahmen einer IAV-Eigenentwicklung und steht seit April 2021 für Kundenprojekte zur Verfügung. IAV beabsichtigt das System breiter in die Anwendung zu bringen und, basierend auf neuen, gesammelten Erkenntnissen, technologisch weiterzuentwickeln.


Aus Sicht von IAV könnten Beduftungssysteme künftig als Sonderausstattung auch in Fahrzeugen unterhalb der Premiumklasse Einzug halten. Weitere Einsatzmöglichkeiten existieren zudem in anderen Verkehrsmitteln, wie beispielsweise in Bussen, Zügen, Schiffen oder Flugzeugen.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen